Unser Ziel: Petra in Jordanien

Nach ca. 3 Wochen (27 Tage) werden wir unser Ziel, die Felsenstadt Petra in Jordanien erreichen.

Sofern technisch von unterwegs aus möglich, werden wir hier unsere Tagesetappen und Fotos hochladen.

Viel Spaß!

 

Tag - Null (06.05.2022)

Heute ist Abfahrt nach Tübingen wo morgen der Start der Rallye ist.

Total distance: 59.56 km
Average speed: 68.00 km/h
Total time: 00:56:45

Heute gehts los!

Nachdem alle Schlafsäcke und ein paar Unterhosen in den Vitos verstaut waren, ging das Fotoshooting mit der Presse los.
Dann kommt der erste wichtige Akt, wir losen wer mit wem zusammen in welchem Vito schläft. Diese Paarung bleibt so bis zum Ende der Rallye,
damit erhöhen sich die Chancen die eigenen Sachen zu finden, man muß nur in einem Vito suchen.
Dann der zweite Akt, der sich ab jetzt jeden Abend wiederholen wird, wir losen wer mit wem in welchem Vito fährt und ob die erste oder zweite Schicht.

Wir starten ca. um 17 Uhr (viel zu spät).

Erster Halt ist in Grünkraut um die letzten Matrazen bei Lars abzuholen.

Ab jetzt sind wir auf der Straße.

Irgendwo vor Sigmaringen kam über Funk der Schrei nach einer Tankstelle. Da wir aber wählerisch sind und nicht die erst beste nehmen irrten wir bis
nach Albstadt bis wir endlich für 1,98 €/l tanken durften.

Ab hier läuft auch die Streckenaufzeichnung wieder richtig, wahr wohl was falsch eingestellt.

In Tübingen am Bosxenstopp Museum angekommen hieß es erst mal einschreiben in die Teilnehmerliste und dann die Vitos mit Werbeaufkleber zu verschönern.

Wenns einen Preis für die coolsten Autos gäb,…..den haben wir sicher!

Ab 21 Uhr war dann Abendessen angesagt und dann kam noch die Siegerehrung für die Carbeque Weltmeister (das  sind nämlich wir).

Aufgabe für die Weltmeister, den Wanderpokal in Jordanien unterschreiben lassen und zurückbringen. Wie wir das machen weiß noch keiner, das Ding ist unhandlich und sauschwer, nicht wirklich flugtauglich.

0:30 Uhr …. Licht aus……Träume an

Tag - 01 (07.05.2022)

Start in Tübingen im Boxenstoppmuseum. Erstes Ziel Günzburg um dort das Roadbook in Empfang zu nehmen. Dann weiter zum Moto-Guzzi Treffen nach Tschechien.

Total distance: 667.65 km
Average speed: 92.29 km/h
Total time: 09:31:06

Nach dem Weißwurstfrühstück gings zur Starvorbereitung.

Alles nochmal prüfen und die Autos in Position gebracht.

Dann folgen Ansprachen vom Türkischen Bostschafter, Vertretern aus Israel und Jordanien und dem Organisationskomitee.

Abschließend werden die Fahrzeuge gesegnet, ein Hindu, ein Rabbi, ein Immam und ein katholischer Pfarrer sprechen jeweils in ihrer Sprache die Segnungen für Fahrer und Fahrzeuge.

Dann gehts los—–Start!

Ca. eine Stunde später der erste Boxenstopp, Dieselzuleitung defekt, gerade noch auf einen Parkplatz gerollt.

In Günzburg angekommen und die Aufgaben für den Erhalt des Roadbooks glänzend geschafft.

Der Rest des Tages relaxed auf deutschen Bundesstraßen verbracht.

Noch schnell ein Selfie vom Team mit dem Grenzschild vor der Tschechischen Grenze und dann auf zum MOTO GUZZI Treffen zum Autocamp Annin.

 

Tag - 02

Von Autocamp Annin in Tschechien nach Irgendwo in Ungarn. Sau schlechtes Internet, Fotos und Karte folgen. Müssen jetzt los nach Temeswar.

Total distance: 1081.89 km
Average speed: 107.55 km/h
Total time: 13:01:05

Der Morgen nach dem MOTO GUZZI treffen zeigt auf, das wir in unseren Vitos doch ganz komfortabel residieren.
Frühstück ist aber überschaubar, 2 Brötchen, 3 Eier und 2 VollkornKaffe.
Wir machen uns auf den Weg Richtung Slowakei.
Beim ersten Tankstopp treffen wir ein paar Jungs die auf besondere Art den Sieg über NAZI-Deutschland gedenken.
Dann noch ein kurzer Stopp am Rapsfeld, Geza ist ganz entzückt und stürzt sich gleich voll rein.
Grenzübertritt Slowakei geschafft und dann Ungarn.
Wir beschließen bis zum Plattensee zu fahren, hängen dann noch ne Stunde ran um am nächsten Tag die Etappe bis
Temeswar in 4h zu schaffen.
Nachtlager dann auf einem Feldweg gleich neben der Strasse im Nirgendwo.

 

Tag - 03 (09.05.2022)

Spendenlieferung in Temeswar ausladen sollte heute
stattfinden.smile

Karte wird nachgereicht, wir fahren noch!

Total distance: 315.82 km
Average speed: 69.50 km/h
Total time: 05:32:13

Aufstehen um 6:00 Uhr und Morgenapell!
Begeisterung ist sichtlich riesig!
Wir starten ohne Frühstück und legen einen Tankstopp mit Pinkelpause ein.
Kaffee aus der Dose und Stau vor der Toilette.
Wir erreichen Bacova und können endlich unsere Vitos leeren, zwei von uns sindendlich  glücklich.

Nach der Einladung zum Essen machen wir uns auf den Weg Richtung bulgarische Grenze.

Position des Nachtlagers steht momentan noch nicht fest (20:21 Uhr deutsche Zeit, wir haben eine mehr)

 

Tag - 04

Dies ist ein Probetext für den ersten Eintrag

 

Tag - 05 (11.05.2022)

Heute treffen hoffentlich alle Teams in Istanbul wieder zusammen.

Total distance: 4.43 km
Average speed: 2.45 km/h
Total time: 03:40:19

Heute war NICHT um 6:00 Uhr wecken,……
jeder konnte ausschlafen so lange er wollte.
Irgendwann waren wir dann aber doch alle beim Frühstück zusammen.
Angesagt war ne kleine Stadtbesichtigung, Lars führt die Neckermann – Reisegruppe.
Ziel ist Hagia Sofia, aber bei den vielen Gassen und Menschenmassen
ist ein schnelles durchkommen aussichtlos.
Die Besucherschlange an der Kasse zum Galata Turm schlängelt sich bis in die Gasse
hinter dem Turm – aussichtslos – dauert mindestens 2 Stunden, im Turm ist auch Stau.
Wir schaffens noch in den Gewürz-Basar und machen uns auf den Rückweg.
Trotzdem haben wir einige Impressionen auch abseits der Touristenpfade mitgenommen.
Leider hat das Tracking in den engen Häuserschluchten nicht so richtig funktioniert.

 

Dies ist ein Probetext für den ersten Eintrag

 

Tag - 06

Total distance: 512.3 km
Average speed: 65.57 km/h
Total time: 13:01:36

Start im Fahrerlager, mit Polizeieskorte Richtung Hagia Sofia.Hier ist auf der alten Pferderennbahn dier offizielle Start.
Zu Beginn erst mal die rechten Vorderräder wegschrauben, dabei festgestelt dass
wir beim schweißen der Schweller das Loch für den Wagenheber “überarbeitet” haben.
Also fix die Flex raus und Nacharbeit.
Beim roten haben wir Glück, der Tüv hat den Rost nicht gesehen, wir brechen aber mit
dem Wagenheber durch.
Dann Wettrennen der Teams, eine volle Länge auf der alten Rennbahn.
Es folgt eine musikalische Einlage aller Teams und dann noch die Ansprachen vom
türkischen Innenminister der die Rallye auch schon mitgefahren ist, vom Sportbürgermeister von Istanbulund und vom Deutschen Botschafter.
Dann gehts endlich los.
Die nächsten 3 Stunden verbringen wir mit Stau, Stop and Go, wieder Stau und der Frage, “wohin müssen wir eigentlich”
Wir schaffens dann doch noch und machen uns auf den Weg nach Tosya (Geburtsort vom Innenminister).
Gemeinsames Abendessen und dann noch Stromausfall in der Stadt, Internet wird seeeehr langsam.
Deshalb wird das hier wohl erst morgen eingestellt.

 

Tag - 07

Total distance: 233.02 km
Average speed: 55.59 km/h
Total time: 05:47:40

Aufstehen ohne Frühstück, eingeladen beim stellvertretenden Außenminister.
Zwischen rein zur Tankstelle, Sprit ist alle.
Fahrt zum Freizeitgelände mit Hupkonnzert, dort Frühstück und Fotoshooting.
Fahrt in die Stadt zum öffentlichen Akt, übergabe der Fussbälle, Start und Stempel fürs Roadbook..
Zuvor aber Folklore und Ansprache mit Musik und einer brennenden Lautsprecherbox.
Nach dem Start ca. 1 Stunde Pause, wir arbeiten an unseren Skulpturen.
13:30 Start zu Chinesenrallye, 1/3 von uns nimmt die falsche Ausfahrt,…..
Weiterfahrt Richtung Ankara.
Kurz hinter Tosya streikt der Rote, scheint der Injektor zu sein. Evtl. in Ankara tauschen, Gott sei Dank springt der Gute nach ner Abkühlpause wieder an.
Auf dem Roadtrip entdecken wir einen schönen See, ist eine Staustufe.
Wir sind hier ca. 1600m hoch, entprechend frisch ist das baden.
Fortsetzung des Roadtrips.
Kurz vor 22 Uhr erreichen auch wir unsere Tagesziel.

Tag - 08